Produktinformation

0
0
0
Artikel-Nr. VK-10400

Ultraschall-Echoskop GS200

Hochauflösendes Ultraschallmesssystem für Ultraschallmessungen mit Ein-Element-Ultraschallwandlern,
Lieferung inkl. Handbuch, Netz-& USB Kabel, Software

Lieferzeit:
Preisanzeige nur für registrierte Nutzer

Angebotsanfrage

Beschreibung

Das GS200 ist ein hochempfindliches Ultraschallmesssystem zum Anschluss an einen PC oder ein Oszilloskop. Mit robusten Snap-In-Steckverbindern versehene Ultraschallsonden können an zwei Anschlüssen wahlweise als Sender/Empfänger (Reflexion) bzw. als Sender oder Empfänger (Transmission) betrieben werden. Die Auswahl der Betriebsart der Sonden erfolgt direkt am Gerät. Mit der einstellbaren Sende- und Empfangsleistung können die Ultraschallsignale an nahezu jedes beliebige Untersuchungsobjekt angepasst werden. Intensitätsverluste der Ultraschallsignale aus tieferen Untersuchungsgebieten können durch eine laufzeitabhängige Verstärkung (TGC, Time Gain Control) ausgeglichen werden. Schwellwert, Startpunkt, Endpunkt und Anstieg der TGC sind frei wählbar.
Im Betrieb mit einem Oszilloskop können die wichtigsten Signale (Trigger, TGC, US-Signal und A-Scan-Signal) an BNC-Buchsen abgegriffen werden.
Für den PC-Betrieb wird des GS200 über USB mit dem PC verbunden. Mit der mitgelieferten Messsoftware erfolgt eine umfangreiche Signalauswertung (US- und A-Scan-Signal, B-Bild, M-Mode, Spektralanalyse). Der Messbereich, d. h. der interessierende Laufzeit- oder Tiefen-Bereich kann frei gewählt werden, wobei Abtastraten zwischen 10 und 100 MHz einstellbar sind.
Für Praktikumsversuche ist ein umfangreiches Sortiment an Ultraschallsonden (1, 2 und 4 MHz) und Zubehör vorhanden. Das Themenspektrum reicht von den physikalischen Grundlagen des Ultraschalls bis hin zu Anwendungen in Industrie und Medizin. Zusammen mit dem Scanner-System (Bestell-Nr. 60200 und 60210) lassen sich umfangreiche Versuchsanordnungen zu den bildgebenden Verfahren mit Ultraschall aufbauen.

Technische Daten

Maße: 226 mm × 169 mm × 325 mm (B × H × T)
Frequenz: 1-5 MHz
PC-Anschluss: USB
Messbetrieb: Reflexion und Durchschallung
Sendesignal: 0-300 Volt
Sendepegel: 0-30 dB
Verstärkung: 0-35 dB
TGC: 0-32 dB, Schwelle, Anstieg, Breite, Start
Ausgänge: Trigger, TGC, US-Signal, A-Scan-Signal
Netzspannung: 100-240 V, 50/60 Hz

Software

Bildschirmkopie der Messsoftware im A-Bild-Modus

Die GS200-Echoskope werden zusammen mit der neuen Messsoftware GSView (Windows 7/8) ausgeliefert. Die Programmoberfläche bietet eine übersichtliche Dreiteilung in die Bereiche Messparameter, Messdiagramme sowie Info- und Status-Informationen.
Über die Messparameter (Abtastrate, Messbereich etc.) werden die allgemeinen und speziellen (vom Messmodus abhängigen) Rahmenbedingungen für eine Messung sowie deren Auswertung und Abbildung festgelegt. Nach dem Start der Messung steuert bzw. triggert das Programm das Echoskop. Die gewonnenen Messdaten werden automatisch vom Programm abgerufen und verarbeitet.
Die Messergebnisse werden zentral in Form von Diagrammen dargestellt. Je nach Messmodus können verschiedene Diagramme für die Auswertung und Darstellung der Messdaten nebeneinander ein- oder ausgeblendet werden.

 

Bildschirmkopie der Messsoftware im A-Bild-Modus

Im A-Mode z. B. wird das Messsignal eines Amplitudenscans als Laufzeitsignal (oder Tiefensignal) im AScan-Diagramm gezeigt. Parallel hierzu kann die TGC-Einstellung in einem zweiten Diagramm angezeigt werden. Zusätzlich können zwei weitere Diagramme eingeblendet werden, die eine Frequenzanalyse des US-Signals mittels Fast-Fourier-Transformation (FFT) und eine Cepstrum-Analyse des FFT-Spektrums ermöglichen.
Die Diagramme verfügen über Messcurser zum Ablesen von Einzelwerten sowie Toolbars für weitere Zoom-, Speicher- oder Einstellfunktionen. Neben dem A-Mode können Messungen in den folgenden weiteren möglichen Messmodi durchgeführt werden:
B-Mode: Erzeugen von 2-dimensionalen US-Schnittbildern (B-Bildern) handgeführt mit einem Ein-Element-Wandler,
M-Mode: Erfassen des zeitlichen Verlaufs sich bewegender Reflexionsschichten nach dem Time-Motion-Verfahren,
CT-Mode: computer-tomografische Ultraschall-Untersuchungen,mechanisch geführte B-Bild-Scans oder Schallfeldscans.
Auf der rechten Seite des Programmfensters werden übersichtlich Geräte-Informationen wie Betriebsart, Sendepegel, Verstärkung, Belegung der Sondenanschlüsse sowie Status-Informationen der Software angezeigt.

Downloads

(Handbücher, Gebrauchsanleitungen und Software nur für Kunden)

Menü