1. Ausbildung Hochschule
  2. /
  3. Geräte und Zubehör
  4. /
  5. CT und Scanner
  6. /
  7. CT-Steuerung UCT200 für das GS200/GS200i

Produktinformation

0
0
0
Artikel-Nr. VK-60210

CT-Steuerung UCT200 für das GS200/GS200i

Steuerelektronik für den CT-Scanner (Artikel-Nr. 60200) zur softwaregestützen oder manuellen Ansteuerung des Scanners mit Anschluss an das Ultraschallechoskop GS200/GS200i

Lieferzeit:
Preisanzeige nur für registrierte Nutzer

Angebotsanfrage

Beschreibung

Die Steuerelektronik für den CT-Scanner wird über eine USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen. In Verbindung mit dem Ultraschallechoskop GS200/GS200i und der Software AScan steht ein leistungsfähiger Computertomograf und B-Bild-Scanner zur Verfügung. Über einen Mikrocontroller können 2 Schrittmotoren (Linearachse, Drehachse) angesteuert werden. Mit dem PC und der Steuerelektronik werden die Fahrgeschwindigkeit eingestellt und die Positionierung des Schlittens gesteuert. Die Motoren können auch über Drehschalter für Fahrt- bzw. Drehrichtung und Fahrt- bzw. Drehgeschwindigkeit am Steuergerät direkt von Hand gesteuert werden.

Technische Daten

Ausgang:
2 × Schrittmotoransteuerung
bipolar 5 V
max. 2 A

Schnittstelle: USB
Maße: 155 mm × 170 mm × 315 mm (B × H × T)
Versorgungsspannung: 100-240 V, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme: max. 50 VA

Software
Mess- und Steuersoftware GS-EchoView bzw. AScan

Mess- und Steuersoftware GS-EchoView bzw. AScan

Mit der Mess- und Steuersoftware AScan kann neben dem Auslesen und Verarbeiten von Messdaten des Ultraschallgeräts GAMPT-Scan (Bestell-Nr. 10121) auch die CT-Steuerung vom Computer aus angesteuert werden. Somit können sowohl mechanisch gescannte B-Bilder als auch Ultraschall-Tomografie-Bilder erzeugt werden. Der CT-Algorithmus ist als Modul in die AScan-Software integriert. Es werden die ungefilterten und die gefilterten Dämpfungs- und Laufzeitbilder, das aktuelle A-Bild, die Einstellung der laufzeitabhängigen Verstärkung und die Amplitude des gerade laufenden Linienscans grafisch dargestellt. Außerdem werden die jeweilige Scannerposition in Millimeter und der aktuelle Drehwinkel in Grad angezeigt. Das CT-Bild (Dämpfungs- und Laufzeitbilder) wird nach jedem Linienscan aktualisiert und schrittweise aufgebaut, so dass die Entstehung des Tomografiebildes im Einzelnen nachvollzogen werden kann. Die CT- und B-Bilder können exportiert und gedruckt werden. Je nach Zeit und Objekt können die Anzahl der Drehpositionen und die Schrittweite sowie Länge des Scans festgelegt werden.

Downloads

(Handbücher, Gebrauchsanleitungen und Software nur für Kunden)

Menü